Jugendkreismeisterschaften in Loxstedt

Am 24.09.2011 und 25.09.2011 fanden die Kreismeisterschaften der Jugend in Loxstedt statt.
Der TSV Otterndorf ging am Samstag mit sechs Spielern an den Start. An diesem Tag spielten die Jungen/Mädchen und B-Schülern. Am Sonntag waren zwei Teilnehmer vom TSV Otterndorf bei den A-Schülern am Start. Es wurde wieder mit einer Trostrunde gespielt, wo auch die schwächeren Spieler eine Chance haben mehrere Spiele als nur die drei Gruppenspiele zu spielen.

 

Jungen:
Bei den Jungen spielten Florian Uchtmann und André Meyn (der vor der Saison von Germania Cadenberge zu uns wechselte) mit. Florian Uchtmann konnte im Einzel in der Gruppe sein erstes Spiel gegen Ortmann (Büttel-Neuenlande) mit 3:0 Sätzen gewinnen. Das zweite Spiel gegen Ehmann (Krempel) verlor Florian leider mit 3:1 Sätzen, weil er nicht dem Rückhandspiel des Gegners klar kam. Nun musste im letzten Gruppenspiel ein Sieg her, um in die Hauptrunde einzuziehen. Gegen Toborg (Hemmoor) hatte Florian nur im ersten satz leichte Probleme, den er aber 11:9 gewinnen konnte. Die nächsten beiden Sätze konnte er klar für sich entscheiden mit 11:2 und 11:1. Somit war der zweite Platz in der Gruppe hinter Ehmann (Krempel) sicher.
In der 1.Hauptrunde musste Florian gegen Wilhelmi (Hemmoor) an den Tisch. Dieses Spiel konnte Florian in fünf spannenden Sätzen mit 3:2 gewinnen.
In der 2.Hauptrunde wartete nun Wobser (Altenbruch) auf Florian. Da die Altenbrucher wieder zu den Meisterkandidaten gehörten verlor Florian sein Spiel leider 3:0 Sätzen, obwohl er jeden Satz klar führte, diesen Vorsprung jedoch nicht verwalten konnte.
André hatte leider eine etwas schwerere Gruppe erwischt. Das erste Spiel gegen v.Döhlen (Bokel) verlor er klar mit 3:0 Sätzen. Im zweiten Spiel musste André gegen Schimkat (Langen) ran, da wusste man dass das auch nicht viel einfacher werden würde. Auch dieses Spiel ging mit 3:0 Sätzen verloren. Somit war das Ziel für das letzte Gruppenspiel klar. Bloß keine Niederlage, denn es sollte dann der dritte Platz erreicht werden und in der Trostrunde weitergespielt werden. Das letzte Gruppenspiel konnte André gegen Löwner (ATSC) mit 3:1 Sätzen gewinnen. Somit gab es den dritten Platz in der Gruppe und es ging anschließend in der Trostrunde weiter.
In der ersten Runde wartete auf André auf Koest (ATSC) und gewann mit 3:0 Sätzen. In der zweiten Runde musste André dann gegen Offermann (Steinau) spielen und gewann mit 3:1 Sätzen. Nun war André angekommen…. Im Achtelfinale musste André gegen Kämmerling (Loxstedt) spielen und gewann mit 3:2 Sätzen, in dem er in den letzten beiden Sätzen alle Bälle mit seiner starken Vorhand traf. Super. Nun ging es im Halbfinale gegen Krinke (Loxstedt) weiter, wo André seinen Siegeszug fortsetzte und mit 3:1 gewann. Im kleinen Finale der Kreismeisterschaften musste André dann gegen Ortmann (Büttel-Neuenlande) spielen und gewann sogar dieses Spiel deutlich mit 12:10, 11:5 und 11:4. Super Leistung!

Im Doppel spielten Florian und André in der ersten Runde gegen Langewitz/Löwner (ATSC) und gewannen mit 3:1. In der zweiten Runde ging es dann gegen Wobser/Oldhafer (Altenbruch) was mit 3:0 Sätzen verloren ging.

 

Mädchen:
Bei den Mädchen gingen Svenja Thumann und Julia Schwierzke an den Start. Svenja konnte in ihrer Gruppe gegen Bröring (Altenbruch) 3:1 gewinnen und verlor dann gegen Gegen Gall (Lunestedt) 3:0. Somit war der zweite Platz in der dreier Gruppe sicher. In der Hauptrunde ging es in der ersten Runde gegen Brandes (Altenbruch) was Svenja mit 3:1 verlor.
Julia konnte in ihrer Gruppe gegen Meinken (Altenbruch) 3:0 gewinnen. Im zweiten Spiel ging es gegen Brandes (Altenbruch) was Julia 3:0 verlor. Somit musste im letzten Spiel ein Sieg her, damit die Hauptrunde erreicht werden konnte. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen König (Hechthausen) und dieses Spiel konnte Julia 3:1 gewinnen. Somit kam Julia als Gruppenzweite in die Hauptrunde. Dort wartete in der erste Runde Gall (Lunestedt) was Julia mit 3:0 verlor.
Im Doppel hatten Svenja und Julia in der ersten Runde ein Freilos und mussten dann in der zweiten Runde gegen Habenicht/Bröring (Altenbruch) spielen und verloren in fünf spannenden Sätzen denkbar knapp. Schade.

A-Schüler:
Bei den A-Schülern gingen Florian Uchtmann und Marc-André an den Start. Florian konnte seine Gruppe ohne Probleme überstehen. Er gewann alle drei Spiele mit 3:0 und sicherte sich den ersten Platz in der Gruppe. In der Hauptrunde musste er in der 1. Runde gegen Beckhusen (Büttel-Neuenlande) spielen. Dieses Spiel gewann Florian mit 3:0. In der zweiten Runde ging es gegen Baack (Wingst). Dieses Spiel verlor Florian mit 3:0 Sätzen, obwohl das auch andersherum hätte ausgehen können, denn in jedem Satz führte Florian deutlich, doch er verpasste es die Sätze vernünftig zu Ende zu spielen.
Marc-André erwischte an diesem Tag keine gute Form. In der Gruppe verlor er zwei Spiele unglücklich und konnte nur das letzte Spiel gegen Raki (Hemmoor) mit 3:0 gewinnen. Somit ging es als Gruppendritter in der Trostrunde weiter. Dort traf er in der ersten Runde auf Klietz (Loxstedt) und gewann mit 3:0. In der zweiten Runde ging es gegen Mehnert (Drangstedt) was nicht leicht werden würde, denn im Punktspiel hatte Marc-André öfter schon gegen den Spieler verloren. Den ersten Satz konnte Marc-André gewinnen, doch in den nächsten drei Sätzen klappte nicht mehr so viel und somit verlor Marc-André leider 3:1.
Im Doppel hatten Florian und Marc-André in der ersten Runde ein Freilos und mussten in der zweiten Runde gegen Rodi (BG Cuxhaven) und Fischer (Langen) spielen. Ohne große Probleme konnten die zwei mit 3:0 gewinnen und mussten im Achtelfinale gegen Kathage/Tienken (Bokel) spielen. Florian und Marc-André verloren gegen das stark aufspielende Doppel ziemlich klar mit 3:1.

B-Schüler:
Bei den B-Schülern gingen Marc-André Hugo und Philipp Uchtmann an den Start.
Philipp spielte in seiner Gruppe gutes Tischtennis. Als erstes musste er gegen Janßen (Lüdingworth) spielen, der eigentlich als erster durch die Gruppe gehen sollte. Doch Philipp spielte gut verlor leider am Ende knapp 3:2. Im zweiten Spiel kam Philipp gegen Langbehn (Hemmoor) nicht richtig ins Spiel und verlor mit 3:1. Im letzten Gruppen Spiel ging es dann gegen Holst ( Lunestedt) was er mit 3:0 gewinnen konnte. Somit hatte Philipp nach den Gruppenspielen den dritten Platz erreicht. In der Trostrunde hatte Philipp in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde ging es gegen Wesemeyer (Hemmoor). Dieses Spiel konnte Philipp nach einem guten Kampf und 0:2 Satzrückstand noch drehen und gewann am Ende 3:2. Super. In der dritten Runde ging es gegen Rosche (Langen). Dieser Gegner war aber eine Klasse stärker wie Philipp und somit ging das Spiel leider mit 3:0 verloren.
Marc-André spielte diesen Tag besseres Tischtennis als am Vortag. In der Gruppe konnten alle drei Spiele mit 3:0 Sätzen gewonnen werden. Somit ging Marc-André als Gruppenerster in die Hauptrunde. In der ersten Runde hatte Marc-André ein Freilos. In Runde zwei musste er gegen Jonas Janßen (Lüdingworth) spielen. Die beiden spielten ein sehr gutes Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Am Ende konnte Marc-André mit 3:2 Sätzen gewinnen. In der dritten Runde ging es gegen Westphale (Lunestedt). Gegen diesen Gegner hatte Marc-André keine Chance und verlor mit 0:3 Sätzen.
Im Doppel spielte Philipp mit Brunken (Lüdingworth). In der ersten Runde konnten die beiden gegen Mahlke/Busko (Loxstedt) mit 3:0 Sätzen gewinnen. In der zweiten Runden verloren sie dann gegen Miles/Peréz (BG Cuxhaven) mit 3:0 Sätzen.
Marc-André spielte mit Jan Rüdiger aus Ringstedt Doppel. Die beiden konnten die ersten vier Runden bis ins Halbfinale alle mit 3:0 Sätzen gewinnen. Im Halbfinale trafen die beiden auf Kröncke (Hemmoor) und Wobser (Wingst). In einem spannenden Spiel, indem Marc-André und Jan Rüdiger 2:0 in Sätzen führten kamen die Gegner nochmal heran und konnten zum 2:2 ausgleichen. Im fünften satz konnten Marc-André und Jan Rüdiger dann mit ein bisschen Glück und mit Hilfe des Netzes 11:9 gewinnen. 3:2 stand es somit am Ende. Nun kam das Finale gegen Westphale/Raudszus (Lunestedt), was Marc-André und Jan Rüdiger nach dem ersten gewonnen Satz mit 11:4 leider dann noch mit 7:11, 7:11 und 7:11 verloren. Somit konnte am Ende ein toller zweiter Platz erreicht werden. Herzlichen Glückwunsch!

Fazit:
Nach zwei langen Tagen in der Turnhalle können wir mit den gezeigten Leistungen unserer Teilnehmer zufrieden sein und versuchen im kommenden Jahr noch ein bisschen besser abzuschneiden.